Forex Millionär

Wer viel gewinnt, kann auch viel verlieren. Dank des Einsatzes von Hebeln sind die Gewinnchancen am Forex-Markt gut. Allerdings auch die Verlustchancen. Es ist also nicht ganz einfach Forex Millionär zu werden, aber es ist möglich und einige haben es auch geschafft. Dennoch sollten Privatanleger dieses Ziel vorsichtig anpeilen und sich und den Markt ausgiebig testen. Denn wenn einer viel gewinnt, müssen andere viel verlieren. Der Devisenmarkt als Ganzes ist ein Nullsummenspiel.

Daher müssen sich Gewinne und Verluste gegenseitig ausgleichen. Dennoch ist die Aussicht vom Schreibtisch aus Profite zu erzielen oder sogar reich zu werden für viele Menschen attraktiv. Es gibt auch bereits Blogs von Forex Millionären, die sich dadurch entweder in Szene setzen oder anderen Anlegern Gewinnstrategien schmackhaft machen wollen. Wie immer sind solche Aussagen mit Vorsicht zu genießen. Denn es ist zwar nicht ausgeschlossen auf dem Forex Markt innerhalb von einem Jahr eine Millione zu gewinnen, es ist aber bei einem Kapitaleinsatz von anfangs 1000 Euro ziemlich unwahrscheinlich. Ein solcher Trader müsste jeden Tag sein gesamtes Kapital einsetzen und außerdem täglich eine Rendite von 2,7 Prozent erzielen.

Das aber dürfte keinem Einsteiger so schnell gewinnen. Der Forex-Markt ist sehr komplex und lebt von kurzfristigen Anlagen bei langfristiger Strategie. Die Trader nutzen also kleine Pips bei verhältnismäßig hohem Einsatz aus. Wer dieses Spiel versteht, kann selber berechnen, wie viel er einsetzen muss, um nennenswerte Profite zu erzielen. Wer sich also für den Forex Markt interessiert, sollte sich also zunächst bemühen, das nötige Know-How zu bekommen, ein vernünftiges Risikomanagement betreiben, eine Anlagestrategie verfolgen und alle Informationsmöglichkeiten und Signale nutzen.

Dies setzt eine Einarbeitungszeit voraus, die abhängig vom Kenntnisstand auch mehrere Monate betragen kann. Insofern ist es zwar motivierend sich von der Teilnahme am Forex Markt ein Vermögen zu versprechen, ein vernünftiger Anleger weiß aber, dass er das nicht von jetzt auf gleich bewerkstelligen kann, und verhält sich entsprechend. Das Gleiche gilt auch für die Nutzung von Hilfsmitteln. Charts und Signale können vernünftiges Handeln erleichtern, sie können es aber nicht ersetzen.

Und die seriösen Provider geben sich zurückhaltend, wenn es um Gewinnversprechen geht, denn sie kennen das Risiko und werden es auch nicht verschleiern. Anleger sollten also eine gewisse Zeit lang mit einer Strategie erfolgreich am Forex Markt teilgenommen haben, bevor sie sich entschließen, ihren Einsatz zu erhöhen. Und auch wenn sich die Positionen als erfolgreich erweisen, muss immer auch eine Rücklage vorhanden sein, damit aus einer verlustreichen Position kein finanzieller Ruin wird. Natürlich kann auch ein einmaliger Einsatz zu außerordentlichen Profiten führen. Allerdings ist das hauptsächlich Glück. Und dieses Glück sollte auch entsprechend bewertet werden. Nämlich als kaum zu wiederholender Zufall. Nur wenn sich der Gewinn aus den vorliegenden Informationen bereist prognostizieren ließ, kann ein solcher Handel zu weiteren Einsätzen entsprechender Größe Anlass geben.